ruth geiersberger-verrichtungen

 

Ruth Geiersberger - räumen 2

ruth geiersberger - Frühlingserwachen mit Ruth ruth geiersberger - Frühlingserwachen mit Ruth- Räumen - Podcast ruth geiersberger - Frühlingserwachen mit Ruth

 

 

 

ruth geiersberger - Frühlingserwachen mit Ruth

 

 

 

ruth geiersberger - Salzruth geiersberger - Salz

ruth geiersberger - Frühlingserwachen mit Ruth

 

 

ruth geiersberger - Frühlingserwachen mit Ruth

 

 

ruth geiersberger - Frühlingserwachen mit Ruth

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ruth Geiersberger - heimat

 

 

 

 

 

 

 

Ruth Geiersberger - Welthase

 

 

ruth geiersberger- Einsamkeiten

 

 

 

 

 

 

 

 

Übergesetzt - ruth geiersberger

 

 

 

 

 

 

 

 

 

OKTOBER 2017

"auf Räumen" – Phase 2


Klang- und Raumverrichtung von und
mit Ruth Geiersberger, Dietrich Kuhlbrodt,
Klaus Janek und Simon Spehr
Gästebetreuung: Judith Hummel
Mitdenkerin: Beate Zeller | diverse Passanten

auf Räumen ist ein zweiteiliges Projekt, in dessen Mittelpunkt das Fragen steht: Fragen an sich selbst, an einen anderen, an Gott und die Welt. Antworten dürfen ausbleiben. Nach der Prozessphase im Juli 2017 in einer leerstehenden Münchner Wohnung komprimiert auf Räumen im Theater HochX das gesammelte Material bis zur Auflösung.

"Wir kommen einander näher. Bald werden wir uns berühren können (....) Bringen wir die ganz Jungen und die ganz Alten zusammen. Sie interessieren sich füreinander." (John Cage im Gespräch mit Daniel Charles)


am Mittwoch, 4.10. bis Samstag, 7.10.2017 um 20.00 Uhr
im HochX, Entenbachstr. 37, 81541 München
Reservierung: Tel. 089-2097 0321,
info@theater-hochx.de | theater-hochx.de/
Eintritt: 15 € | 9 €

Fotoarbeiten: Severin Vogl | Dank an das TamS für Dinge. Medienbetreuung: Pfau PR, Tel. 089 / 48 920 970, info@pfau-pr.de

mit freundlicher Unterstützung des Kulturreferates der LH München

JULI 2017

"auf Räumen" – Phase 1

Eine performative Wohnungsbegehung von und mit Ruth Geiersberger, Simon Spehr, Dietrich Kuhlbrodt, Klaus Janek und Gästen über unerbittliche Fragen ohne Antworten "auf Räumen" ist ein zweiteiliges Projekt, in dessen Mittelpunkt das Fragen steht: Fragen an sich selbst, an einen anderen, an Gott und die Welt. Antworten dürfen ausbleiben.

Presseinfo

am Dienstag, 11.7. bis einschließlich Freitag,14.7.2017
um 16.00 Uhr bis 19.00 Uhr

in der Wörthstraße 23, EG rechts /81667 München
Eintritt frei

 

 

 

 

 

 



Play Button

Podcast auf Räumen - Phase 1 jetzt anhören





 

 


 

 

 

 


 

JUNI 2017

Durchgangs(lese)verrichtungen im Sammelsurium der Möglichkeiten

zum Sommerfest & 30jährigem Bestehen der Artothek

Ein Wagen, den man auf und zuklappen kann, in den man hineingeht, wie in ein Tunnel, oder herausschaut, wie aus einer Stube. Das Spiel mit dem Ort vor Ort, Verrichtungen halt. Die Lust mit einem Kunstkunden ins Gespräch zu kommen, ihm/ ihr eine individuelle performative Einzelbehandlung zu schenken, eine Verrichtung eben. Etwas zum Tausch anbieten: gib mir Deine Zeit und ich schenke Dir mein Schweigen oder ein paar Worte, einen Text, ein Lied, eine Geste, Verrichtungen eben. Der Wagen als Tunnel oder als offene Vitrine trägt meine performativen Ideen in den öffentlichen Raum, die dann aber ganz privat-intim mit einem Gegenüber verhandelt werden. Der Kunstkunde darf auch gerne ein von ihm/ihr mitgebrachtes, geliebtes Ding für ein paar Minuten ausstellen, natürlich nur unter meiner performativen An und Ab-moderation. Spielen eben.

am 23. Juni im Zeitraum 17 bis 21 Uhr
mit Abschluss-Leseverrichtung um 22:30
im Wagen um die Artothek herum und in der Artothek
Rosental 16 / 80331 München

 

Raum °°°Klang°°°Raum abArt

mit Ruth Geiersberger
im Ägyptischen Museum

Die Performancegruppe "abArt" beschäftigt sich seit Beginn ihrer künstlerischen Arbeit mit (den eigenen) – oft ungewöhnlichen - menschlichen Körpern. abArt erforscht das ästhetische Potential der von der Norm abweichenden Körper- und Bewegungsformen und macht diese öffentlich sichtbar. In dem neuen Projekt gemeinsam mit der Performancekünstlerin Ruth Geiersberger geht die Gruppe einen Schritt weiter und will die "besonderen" Körper nicht nur sichtbar, sondern auch hörbar machen. Als Spielfläche dafür dient eine Halle im ägyptischen Museum, die mit ihrer phänomenalen Akustik einen idealen Resonanzraum für Stimmen und Klänge darstellt. Durch den Blick aus dem Museumsfoyer hinab in die Halle entsteht der Eindruck eines Terrariums, einer belebten Großraumvitrine, in dem Akteure und Zuschauer beieinander und doch getrennt sind. Wer der Einladung folgt, kann in einer Exklusivbegegnung selbst Teil der Performance werden. So wird das Zusammenspiel der Gruppe und des Besuchers als räumliche und zugleich als Klanginstallation erfahrbar.

am Sonntag, 25. Juni 2017,
um 14.30 Uhr, 15.30 Uhr und 16:30 Uhr

im Museum für Ägyptische Kunst / Sonderausstellungsraum Gabelsbergerstrasse 35 /
80333 München

 

 

 

"eins zu eins der Talk"–

(BR2 am 7. Juni 2017 mit Achim Bogdahn)

jetzt anhören

 

 

 

 

 

 

 

 

MAI 2017

"gsalzn" [gesalzen] – Art of Rupert

Eine interaktive Annäherung an den Heiligen Rupert. Handlun- gen mit Salz, Wort und Klang im Kirchenraum von St. Rupert mit Ruth Geiersberger. Als heimliche Münchner Berühmtheit ist sie eine entscheidende Theaterfigur der Stadt und erhielt viele Preise für ihre Arbeit. Hier versucht sie der religiösen Symbolik in Salz nachzugehen, um sich zwischen den Polen "Ihr seid das Salz der Erde" und "Eine versal- zene Suppe ist ungenießbar" zu bewegen. Diesen Weg begleiten Andreas Götz an der Orgel und Kathrin Anna Stahl mit dem Dreigesang als musikalischer Beitrag.

ART of Rupert ist eine Veranstaltungsreihe, die sich zum Ziel gesetzt hat, neue spirituelle und künst- lerische Räume zu entdecken und zu entwickeln.

am Samstag, 13. Mai 2017 | 18:30 Uhr
in St. Rupert / Gollierplatz 1

 

 

 

 

 

 

 

"Über die Rose"

Märchenstunde für Erwachsene Texte von Oscar Wilde, den Gebrüdern Grimm und anderen inszeniert und gelesen von der Performancekünstlerin Ruth Geiersberger

am Donnerstag , 18. Mai 2017 | 20:00 Uhr
im Victoriahaus / Gewächshaus Botanischer Garten München-Nymphenburg Haupteingang, Menzinger Str. 65

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


"verloren im Fremdsein"

 

ein Selbstversuch in Japan - was findet man, wenn man nicht sucht? ein Abend über Reisen zwischen Verlorenheit, Geborgenheit und Verbundenheit... Reflexionen von Ruth Geiersberger zu Ihren Japanreisen 2012 und 2015 *Lesung aus dem literarischen Werk von Yoko Ogawa *Künstlerische Verarbeitung ihrer Japan Erfahrungen in den Performance Projekten "Andachts-Übungen" und "über ge setzt"

am 19. Mai 2017 | 19:30 Uhr
im Waschhäusel in Pöcking

 

 

 

 

 

 

 

 

APRIL 2017

Ruth Geiersberger liest Marina Abramović:
DURCH MAUERN GEHEN

die Galerie arToxin in München-Haidhausen lädt bis zum Jahresende zu einer Veranstaltungsreihe ein, bei der Münchner Künstler aus Büchern zeitgenössischer Autoren lesen.

Am Samstag, 29. April, wird die Performancekunst selbst zum Thema: Performancekunst ist für viele eigentlich kunstinteressierte Menschen der Moment, an dem sie aussteigen. Zu schwer zugänglich ist das, was der Künstler da anbietet. Marina Abramović, Superstar dieser Kunstgattung, beweist, dass das auch ganz anders sein kann. "The Artist is present" heißt eine ihrer spektakulärsten Performances, die im New Yorker MoMA Tausende von Besuchern anzog. Und so liest sich auch ihr Buch: Es ist, als säße sie vor dem Leser, dem sie ihre Geschichte erzählt. Die Münchner Performancekünstlerin Ruth Geiersberger, auf den ersten Blick scheinbar das Gegenteil von Marina Abramović, leiht der Performance-Ikone ihre Stimme.

am Samstag, 29. April 2017 | 20.00 Uhr
in der Galerie arToxin | Kirchenstraße 23, 81667 München

Reservierung: 089 / 8908 3665 oder info@artoxin.de
Eintritt frei, Spenden sind willkommen

 

 

 

 

 

 

 

AUSWAHL 2016

SEPTEMBER 2016

Zur Eröffnung des Theaters HochX:

lost yesterdays -

Interference
mit Ruth Geiersberger, Andreas Mayer, Kasia Gocal,
Aneta Orlik, Carol Pruciak
Konzept, Bühne: Linda Sollacher
Komposition: Jacopo Salvatori

...eine sensible Annäherung an eine Krankheit, die dem gesellschaftlich anerkannten Bild vom autonomen und selbstreflektierten Menschen radikal widerspricht...

am Sa 17. September um 18:30
So 18. September um 19:30
Di 20. September um 20:00


im Theater HochX
Entenbachstrasse 37
81541 München

Reservierung unter: theater-hochx.de/karten.html

 

 

 







MAI/JUNI 2016

Das

Münchner Kammerorchester

präsentiert ein breites Spektrum zeitgenössischen Komponierens.
Nikolaus Brass' ‚Sei Nacht zu mir" basiert auf Liedern des in München lebenden persischen Dichters SAID.
Weiterhin sind Werke von Minas Borboudakis , David Fennessy und Milica Djordjevic zu hören.

Michael Hofmeister: Countertenor
Ruth Geiersberger: Sprecherin
Richard Putz: Schlagzeug Münchner Kammerorchester
Clemens Schuldt: Dirigent

am Dienstag, 14. Juni um 20 Uhr
im Schwere Reiter (Dachauerstraße 114 / 80636 München)


Sonne, Mond und Hoffnung


In der Reihe Stimmen vom Nil jetzt treffen altägyptische Texte auf zeitgenössische Literatur,
umrahmt von Gesängen und Lautenmusik, diesmal zum Thema "Sonnenuntergang und Schlaflieder".
Texte u.a. von Franz Kafka und Theodor Storm -
"Der kleine Häwelmann"

Ruth Geiersberger: Stimme und Verrichtungen
Martina Koppelstetter: Gesang
Christoph Eglhuber: Laute

am Samstag, 18. Juni um 18 Uhr
im staatlichen Museum für Ägyptische Kunst
(Gabelsbergerstraße 35 / 80 333 München)





EINSAMKEITEN - EIN VERSUCH ÜBER DIE ZWEISAMKEIT -


die Liebe-Sex-Performance
Konzept und Regie: Ruth Geiersberger

Der Theaterraum ist ein Kabinett der gelebten Liebe, bewohnt von Stofftieren und aufblasbaren Gummipuppen. Dazwischen die Protagonisten, die sich in zarte, heftige, verzweifelte, leidenschaftliche und anrührende Monologe, Gespräche und Situationen stürzen. Aus Zwitterstunden werden Zwitscherstunden, wenn die Schmusetiere zur Maske mutieren, mittels der man inkognito in seine Sehnsüchte und Abgründe tauchen kann. Halt bietet nur eine immer weiter wachsende Häkeldecke, der Inbegriff einer Bürgerlichkeit, die vermeintlich Schutz ausstrahlt. Was bleibt ist Erinnerung, die sich verschiebt und verändert. Wer sehnsucht - der findet.

Mit: Nico Altmann, Heidi Bruck, Louis Edler, Max Edgar Freitag, Mereika Schulz, Wolfgang Ullrich | Bühne: Isolde Wittke | Kostüm: Heike Braitmayer | Lichtdesign: Katri Kuusimäki


PREMIERE
Do 19. Mai 2016 | 20 Uhr | Große Bühne
Fr 20., Sa 21., Mi 25. + Do 26. Mai | 20 Uhr
Sa 11., Di 14., Mi 15. + Sa 18. Juni | 20 Uhr



THEATER THIKWA Fidicinstrasse 40 10965 Berlin (Kreuzberg) Tel. Reservierung: 030 61 20 26 20 (Mo-Fr 14-17 Uhr)
Ticket-Hotline: 01806-700 733

Tickets: 16 € | ermäßigt 10€
Link: Theater Thikwa


MÄRZ 2016


über ge setzt —

Eine performative Konzert-Installation
über Kommunikation und (Miss) Verstehen

Von und mit Ruth Geiersberger (Verrichtungen),
Martina Koppelstetter (Gesang),
Masako Ohta (Klang)
Severin Vogl (Video)

Musik Kompositionen von Nikolaus Brass | Lieder von Franz Schubert | japanische und bayerische Volkslieder Klang- und Textbilder Masako Ohta und Ruth Geiersberger

Donnerstag, 17.3., Freitag 18.3. und
Samstag, 19.3.2016
um 19.30 Uhr
In der Grundschule in der Bazeillesstraße 8,
81669 München


Eintritt frei, Spenden sind willkommen.
Reservierung und Info Pfau PR,
Tel. 089/48920970, info@pfau-pr.de
Info unter Pressetext

Kurzkritik SZ, 22. März 2016, 18:57 Uhr

 

 


Eine lecture zum Projekt "über ge setzt"


Nach einem intensiven auftrittsreichen Aufenthalt in Japan lassen sich die Künstlerinnen Ruth Geiersberger (Performance), Martina Koppelstetter (Gesang)
und Masako Ohta (Klang) beim Weiterentwickeln Ihres Projektes über die Schultern schauen.
Sie zeigen Momente aus Yoko Ogawas "Der Ringfinger" und u.a. Kompositionen von Nikolaus Brass.
Diskussionen, Texte und musikalische Handlungen, umkreisen die Möglichkeit und Unmöglichkeit von Kommunikation.

Begleitet vom Filmmaterial Severin Vogls, der das Trio bei seiner Recherche in Japan beobachtet hat.

In der Bayerische Blindenhörbücherei (BBH)
Lothstrasse 62/ 80335 München

am Donnerstag, 26. und Freitag, 27. November 2015
um 20 Uhr

Reservierung unter: 089/1215511 oder
email: info@bbh-ev.org

Kritik aus Japan





 



 

 

 

Ruth Geiersberger

 

 

 

 

 

 

Nachlese

 

"sososososo.... verloren im Fremdsein "—

ein Hörbild von Ruth Geiersberger

Sendetermin Bayern 2 im April 2013

Neu!"Wiederholung!!!
Sendung: Samstag, 18. Juli 2015, 8.05 – 9.00 Uhr,
Bayern 2
Wiederholung: Sonntag, 19. Juli 2015, 20.05 - 21.00 Uhr, Bayern 2"


Pressetext

 


 

 

 

 

 

 

 

Im Rahmen von "Gastspiel Kunst und Kirche"
im April 2012:

"Andachts-Quadrat im öffentlichen Raum" —


eine Verrichtung von und mit Ruth Geiersberger
an verschiedenen Orten im öffentlichen Raum
(Beginn im Hofgarten)

mit vier ein Meter langen gelben Holzlatten spaziert Ruth
Geiersberger durch den öffentlichen Raum und schafft
mobile temporäre "Andachts-Quadrate". Wie bei den
Raucherzonen am Bahnhof, die am Boden durch Markie-
rungen erkennbar sind, wird sie solche Zonen auf dem
Boden auslegen, sich hineinstellen und Andacht üben.
– Allein aber bisweilen auch mit der Einladung an die
Passanten mitzumachen.